Die Corona-Pandemie und die Pestalozzi-Kitas

Liebe Eltern und Interessierte an den Pestalozzi-Kitas,

wie Ihr wisst, erreichte vor einigen Wochen die COVID-19-Pandemie Deutschland. COVID-19, auch als “Coronavirus” bezeichnet, ist eine hochansteckende neue Infektions- und Atemwegserkrankung, die tödlich verlaufen kann. Seit März 2020 gilt die Gefährdung in Deutschland als hoch.

Die Freie und Hansestadt Hamburg erließ deshalb ab dem 11. März 2020 eine Reihe von Allgemeinverfügungen, die das gesamte öffentliche Leben in unserer Stadt und damit natürlich auch die Arbeit von sozialen Einrichtungen berühren.

Ab dem 16. März 2020 findet in Hamburger Kindertagesstätten kein Regelbetrieb statt. Für Eltern, die “unbedingt auf eine Betreuung ihrer Kinder angewiesen sind” und “deren Tätigkeit bedeutsam ist für die Daseinsfürsorge und die Aufrechterhaltung der Infrastruktur”, gibt es eine Notbetreuung (diese Möglichkeit entfällt für sie, wenn sie in den vergangenen 14 Tagen in einem vom Robert-Koch-Institut festgelegten Risikogebiet oder in österreichischen oder schweizerischen Skigebieten waren).

Nach der letzten aktuellen Allgemeinverfügung gelten die Schließungen bis 19. April

Update 20. April: die Schließungen werden bis 6. Mai verlängert, gleichzeitig der Anspruch auf Notbetreuung erweitert

Update 8. Juni: ‘Eingeschränkter Regelbetrieb’ für alle Kita Kinder ab dem 18. Juni

Wir denken, dass wir das alles gemeinsam gut durchstehen und wünschen Euren Familien viel Gesundheit und eine gute gemeinsame Zeit.

Auf pestalozzi-hamburg.de pflegen wir laufend eine neue Infoseite, auch mit praktischen Links. Außerdem haben wir eine Unterseite mit Tipps gegen den Corona-Koller, auch für Familien mit Kindern. Und wir sammeln Tipps zur Stärkung des Lokalen.

Aus den Kitas, für die Kinners (& Eltern)

 

Teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.