Neuigkeiten aus dem Jahr 2014 zu unseren Kindertagesstätten


Dezember 2014: neues Buch über die Geschichte der Pestalozzi-Stiftung Hamburg

In diesen Tagen ist ein neues Buch erschienen: "Im Strom der Zeit" beschreibt die Geschichte der Pestalozzi-Stiftung Hamburg seit ihrer Gründung 1847 in anregender Sprache und mit vielen Bildern. Das 360-seitige Buch wurde vom Christians-Verlag gut ausgestattet.

Der Autor, Karlheinz Reher, hat viele Jahre Recherchearbeit investiert. Herr Reher hat selbst zehn Jahre seiner Kindheit im Wohldorfer Pestalozzi-Heim verbracht. Der mittlerweile 87-jährige wurde übrigens im letzten Jahr einer breiteren Öffentlichkeit durch seinen Auftritt als ältester Mitstreiter bei "Wer wird Millionär" bekannt – wo er es auf immerhin 125.000 Euro brachte und nicht nur Günther Jauch mit seiner Schlagfertigkeit beeindruckte.

Das auch zeithistorisch interessante Buch kann bestellt werden unter info@pestalozzi-hamburg.de und 040/639014-0. Es kostet 28 € zzgl. Versandkosten. Die ISBN ist 978-3-939969-07-5


Dezember 2014: Weihnachtsgrüße

Wir wünschen allen Eltern, Kindern, Geschwistern, Großeltern, Kita-Mitarbeiter/innen, und Unterstützern eine wunderschöne Advents- und Weihnachtszeit - mit einem kleinen Eindruck aus der Kita Kinderburg in der Bethesdastraße in HH-Borgfelde. 



Oktober 2014: Mitarbeiter/innen und Vorstand der Pestalozzi-Stiftung Hamburg engagieren sich mit für bessere Betreuung in Kitas

In den letzten Wochen hat sich der Protest vieler Akteure gegen die im Vergleich zu anderen Bundesländer schlechten Betreuungsschlüssel in Hamburger Kitas organisiert und verstärkt – siehe zum Beispiel http://www.kitanetzwerk-hamburg.de und https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Kindergaerten-fordern-mehr-Personal,kinderbetreuung178.html.

Am 30. Oktober findet nun eine große Demonstration von Eltern und Kita-Beschäftigten unter dem Motto "Wir wollen mehr als satt und sauber" statt. Gefordert werden 25% mehr Personal in den Hamburger Kitas. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.kitanetzwerk-hamburg.de und ständig aktuell unter https://www.facebook.com/pages/KITA-Netzwerk-Hamburg/524532984345667?fref=ts

Der Vorstand der Pestalozzi-Stiftung Hamburg und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen die Demo und ihr Anliegen und werden zahlreich teilnehmen – auch die Eltern der Kita-Kinder wurden dazu aufgerufen, sich an der Demo zu beteiligen.


August 2014: Kita Piraten-Nest in Ausstellung im Millerntor-Stadion vertreten

Am 26. Juli wurde die Millerntor-Ausstellung "Fuck You Freudenhaus – Zum Werden und Bleiben eines Stadions" eröffnet. Bis zum 30. August können alle Interessierten die temporäre Ausstellung des Vereins 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V. in der Gegengerade des Millerntor-Stadions besuchen.

Schon am Tag davor durften die Kinder der Kita Piraten-Nest im Millerntor-Stadion ihren Eltern exklusiv den großen Ausstellungsraum zeigen, den sie selbst gestaltet haben. Der Raum zeigt besonders deutlich (und bunt), wie sehr die Kita seit bald vier Jahren Teil des Millerntor-Stadions ist.

Den Pressespiegel und Presseinformationen der Ausstellung finden Sie hier: http://www.millerntor-ausstellung.de/presse/

Einen Videotrailer finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=Lxi-zsopwwM

Die Millerntor-Ausstellung befindet sich in der Gegengeraden, mit Zugang vom Dom aus.
Hier finden Sie einen Überblick über die vielen Themen der Ausstellung: www.millerntor-ausstellung.de/die-themen/
Die Kinder der Kita Piraten-Nest durften selbst einen großen Ausstellungsraum gestalten.
Der Raum zeigt schön, wie sehr die Kita Teil des Millerntor-Stadions ist.
Viele Kinder beschäftigen sich viel mit Fußball - und machen sich Gedanken über die Lage ihrer Kita.
Ein bisschen haben die Pädagog(inn)en natürlich auch zur Ausstellung beigetragen.
Diese Statistik beispielsweise.
Die Gruppen der Kita stellen sich vor.
Liebevolle Kleinarbeit #1
Liebevolle Kleinarbeit #2
Liebevolle Kleinarbeit #3
Miniatur-Millerntor: www.millerntor-ausstellung.de/miniatur-millerntor-deine-persoenliche-figur-dauerkarte/
Die Miniatur-Bauarbeiter machen beim Bau der Miniatur-Südwestecke (und Miniatur-Kita) eine Miniatur-Mittagspause.
Den ganzen August kann die Ausstellung noch besucht werden www.millerntor-ausstellung.de

Juni 2014: Kita Piraten-Nest im Millerntor-Stadion mit neuer Außenbeleuchtung 

Seit einigen Wochen ist sie fertig: die neue Außenbeleuchtung an der Kita Piraten-Nest in der Südwestecke des Millerntor-Stadions. Die Kita ist nun auch nachts sehr gut vom Stadtteil aus wahrzunehmen.

Schon im letzten Herbst waren wunderschöne große Holzbuchstaben außen am Zaun des Dachgartens angebracht worden, von wo aus man eine herrliche Sicht auf Hafen und St. Pauli hat. Neben dem Schriftzug "Kita Piraten-Nest" gibt es ein Banner der Pestalozzi-Stiftung Hamburg.

Doch das war nur ein Teil der Idee. Im Zweiminuten-Takt werden jetzt die Buchstaben nach Anbruch der Dämmerung die ganze Nacht hindurch angeleuchtet - gemeinsam mit den Naturstein-Mosaiken an der Außenfassade, energieeffizient, und weithin sichtbar.

Noch dämmert es...
Kurz nach Einbruch der Dunkelheit werden Teile der Außenfassade und Holzbuchstaben angeleuchtet - immer für 2 Minuten, dann ist wieder 2 Minuten Pause
Die Beleuchtung ist energieeffizient.
Auch vom Harald-Stender-Platz, dem Vorplatz des Millerntor-Stadions aus ist der Schriftzug gut zu sehen.
Zusätzliches Stimmungslicht kam Ende Mai von der Millerntor Gallery millerntorgallery.org
Von der Budapester Straße aus sind jetzt Kita und die Bereiche des FC St. Pauli vor der Südtribüne des Millerntor-Stadions nachts gleichermaßen gut erkennbar

Mai 2014: Eingliederungshilfe in der Kita

Jedes Kind ist anders, kein Mensch ist genormt und manche Kinder benötigen auf ihrem Weg in die Welt besondere Begleitung und Unterstützung.

Einige wenige Kinder haben eine dauerhafte Behinderung und damit einen Anspruch auf eine Förderung, die selbstbestimmtes Leben möglich macht, andere Kinder zeigen Auffälligkeiten, die temporär sein können und in Verbindung mit besonderen Lebensumständen zu sehen sein können.

Eltern sind gelegentlich erschrocken, wenn die Begriffe "Behinderung" und "Eingliederungshilfe" fallen, das sind Begriffe, die einen rechtlichen Status und damit verbunden gesetzliche Ansprüche auf Förderung beschreiben.

Auch wenn es im ersten Moment schwer zu akzeptieren ist: früh einsetzende individuelle  Förderung in der Kita ermöglicht oftmals die positiv verlaufende Entwicklung im weiteren Leben.

Ab Mai 2014 können in der Kita am Stadtpark in der City Nord Kinder in der Leistungsart Eingliederungshilfe betreut werden – als zweite Kita der Pestalozzi-Stiftung Hamburg nach der Kita Baumhaus in Eppendorf. Für die Betreuung im Alltag sind Mitarbeiterinnen mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation angestellt, weitergehende Bedarfe an Ergotherapie, Logopädie und Krankengymnastik können je nach Förderbedarf der Kinder über korrespondierende Praxen hinzu gebucht werden. Für Eltern und Kinder bietet therapeutisches Angebot in der Kita den Vorteil, nicht im Anschluss an einen anstrengenden Kita – und Arbeitstag  eine Praxis aufsuchen zu müssen.

Alle Kinder – hochbegabt, mit Handicap, sensibel, reizoffen oder "total normal"- alle profitieren von einem gemeinsamen Alltag.

Ein fünfjähriges Mädchen beschrieb Inklusion einmal so: "Luna ist auch schon Fünf,  aber sie ist noch ein bisschen Baby im Kopf".

Sie hat verstanden!


April 2014: "Mitmachaktion" auf dem Außengelände der Kita Baumhaus in Eppendorf

Am Samstag dem 12. April 2014 ging es hoch her auf dem Außengelände der Kita Baumhaus in Eppendorf. Über 50 Kinder, Eltern, Mitarbeiter und das Team der Firma BioTop beteiligten sich aktiv an der Umgestaltung des Kita-Geländes.

Bereits im Vorfeld wurden die Wünsche der Kita für die Neugestaltung mit Matthias Bergmann (BioTop) besprochen und geplant.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es nach einer kurzen Ablaufbesprechung über die geplanten Aktionsfelder für alle Anwesenden ans Werk. Besonders interessant für die Kinder waren der kleine Bagger und die Werkzeuge, die von der Firma BioTop mitgebracht wurden. Nun galt es, die Kreativität und Ideen der Erwachsenen und Kinder in die Tat umzusetzen. Alle waren mit Tatendrang und Eifer bei der Sache. Es wurde gebohrt, gesägt, geschliffen, gehämmert, gegraben, getragen und gepflanzt. Jeder war mit Freude dabei.

Als die Aktion am Nachmittag in die Endphase ging, war das Ergebnis der Lohn für die Anstrengungen des Einsatzes aller Beteiligten. Ein Treppenaufgang wurde mit Naturmaterialien umgestaltet und eingefasst. Der Sandkasten bekam neben einem Backtresen ein kleines Spielhaus und wurde mit einer Weidenbepflanzung naturnah abgegrenzt. Unterhalb der Außentreppe entstand ein kreativ gestalteter Spielort, der den Kindern Raum für Rückzug, Ideen und Gestaltung bietet und sofort von den Kindern angenommen wurde.


März 2014: Richtfest in der Kita Alte Forst in Eißendorf

Nach 15-jährigem Warten wird es in wenigen Monaten so weit sein: die Kita Alte Forst in Harburg-Eißendorf erhält neue Räumlichkeiten.

Seit über einem Jahr wird nun schon an der Schule In der Alten Forst und der Kita Alte Forst gebaut. Ende Januar konnten alle endlich Richtfest feiern. Geladen waren über 100 Gäste, die ein buntes Programm erlebten. Neben vielen Redebeiträgen gab es musikalische Darbietungen der Kinder, und es gab leckeres Essen – direkt im Rohbau.

Für die Kita bedeutet der Neubau nicht nur ein schönes bauliches Umfeld ab dem Sommer – erstmals können dann neben den 60 Kindern zwischen 3 und 6 Jahren auch über 30 unter 3-jährige Kinder in drei neuen Krippenräumen betreut werden. Schon jetzt freut sich die Kita übrigens über qualifizierte Bewerber/innen für die neu zu schaffenden Arbeitsstellen!

Die Pestalozzi-Stiftung Hamburg ist übrigens auch Kooperationspartner der Schule in der Ganztägigen Bildung und Betreuung an Schulen (GBS), mit über 300 Plätzen.


Februar 2014: Kita Piraten-Nest erhält dank PSD Bank Nord neue Einbauten

Am 29. Januar 2014 konnte die Kita Piraten-Nest im Millerntor-Stadion ihre neue Podestlandschaft und andere kinderfreundliche Möbel in mehreren Gruppenräumen des Krippenbereichs offiziell einweihen.

Die PSD Bank Nord hatte die Einbauten mit einer großzügigen finanziellen Hilfe möglich gemacht. Das Piraten-Nest verfügt jetzt über maßgezimmerte Hochebenen in denen ausgiebig geklettert, gespielt, versteckt und gerutscht werden kann – und wo sich die Kinder für den Mittagsschlaf gemütlich einrichten können. Die Hochebenen haben damit den zusätzlichen Vorteil, dass sie Platz zum Spielen schaffen – bisher musste nämlich immer ein Raum in jeder Gruppe (fast) ausschließlich als Schlafraum herhalten.

Eingeweiht werden konnten auch spezielle an der Wand montierte Klapptische, die nicht nur nach dem gemeinsamen Essen platzsparend aus dem Weg "geklappt" werden können, sondern die dank Spielwänden, die in die Unterseiten integriert sind, dann auch noch richtig Spaß machen. Auch die neuen Hocker sind etwas Besonderes: als Sitzgelegenheiten ohne Lehnen sind sie für kleine Kinder besonders ergonomisch; als stapelbare und vielfältig einsetzbare Bausteine haben sie einen pädagogischen Mehrwert.

Karin Hlawa von der Kita Piraten-Nest bedankte sich bei Dieter Jurgeit, dem Vorstandsvorsitzenden der PSD Bank Nord, im Namen der Stiftung und aller Mitarbeiter/innen und Kinder für das Engagement. Für die Einweihung hatte man sich etwas Besonderes einfallen lassen: Moderator Carlo von Tiedemann, Boxprofi Alexander Dimitrenko und der Initiator von Viva con Agua (und ehemalige FC St. Pauli-Profi) Benjamin Adrion weihten die Möbel gemeinsam mit den Kindern ein. Die Kinder verzierten Häuser aus Pappkarton und durften zum Schluss sogar noch das Wetter fürs NDR-Fernsehen ansagen.


Sie interessieren sich für einen Platz in einer der Pestalozzi-Kitas?
Für Platzanfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Kita-Leitungen.

Sie haben allgemeine Fragen zu den Pestalozzi-Kitas?
Wir informieren Sie gern. Ansprechpartnerin:

Sandra Schmücker
Telefon: 040 / 63 90 14-28
E-Mail:
sandra.schmuecker@pestalozzi-hamburg.de


Besuchen Sie uns auch auf Facebook:

facebook