Die Kita “Alte Forst” feiert ihre Einweihung

Kita in Eißendorf

Seit über einem Jahr läuft der Betrieb in der Kita Alte Forst in Eißendorf bereits wieder und nun war am 27. November endlich die Zeit dafür da, den Neubau mit einer Feier zu würdigen. Eingestimmt wurde die Veranstaltung durch den Kita-Chor, der uns nicht nur vielsprachig begrüßte, sondern auch die “Schneeflöckchen” schon herbei zu singen versuchte. Die Musikpädagogik mit Leonard Hahn ist übrigens bereits seit 10 Jahren ein Schwerpunkt in der Einrichtung.

Wer sich nicht auskennt: Die einstmals mit 40 Kindern gestartete Kita betreut heute über 100 Kinder im Krippen- und Elementarbereich. Sie ist ein fester Bestandteil des Gesamt-Ensembles mit der Schule In der Alten Forst und der Ganztagsbetreuung (GBS). Darauf wiesen das Vorstandsmitglied der Pestalozzi-Stiftung Christian Violka, die Kita-Leiterin Susanne Witte-Siegfried und Schulleiter Andreas Wiedemann in ihren Beiträgen zur Feier noch einmal ausdrücklich hin. Glücklicherweise läuft die Zusammenarbeit vor Ort hervorragend und auch die Kinderkrankheiten des Gebäudes sind nun “ausgestanden”. Herr Rowohlt von der GMH (Gebäudemanagement Hamburg, zuständig für das Management kommunaler Immobilien) berichtet über den manchmal schwierigen Prozess und lobte die gute Kommunikation zwischen Träger, Kita und GMH. Gabi Brasch vom Diakonischen Werk in Hamburg freute sich darüber, erneut eine Kita der Pestalozzi-Stiftung Hamburg einweihen zu können und Robert Timmann überbrachte als 1. stellvertretender Vorsitzender die guten Wünsche der Bezirksversammlung Hamburg-Harburg.

Mit einer Begehung der tollen neuen Räumlichkeiten (das super Außengelände der Kita kam diesmal gar nicht richtig zur Geltung!) und einem leckeren Imbiss klang die schöne Veranstaltung aus.

Kommentare sind geschlossen.