Knackiges für die Kleinsten

Pressekonferenz zur Eröffnung von
„Lecker hoch drei“ am 9.Juli 2018

Das 2013 von der Pestalozzi-Stiftung Hamburg gegründete Integrationsunternehmen „hwg hamburg work gGmbh“ hat die Aufgabe, neue Arbeitsplätze am allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit schwerer Behinderung zu schaffen. Dafür bietet es nun einen neuen Betrieb an: „Lecker hoch drei – Dinners för Kinners“. Nadine Dörfert, Mitarbeiterin des „Team Medien“ von „hamburg work“, war auf der Pressekonferenz zur Eröffnung – und sie war beeindruckt.

Bereits vor der eigentlichen Pressekonferenz war schon sehr viel los. Der NDR sowie RTL Nord filmten und interviewten Mitarbeiter; Steffen Henssler, unser Schirmherr, besichtigte die Küche zusammen mit Geschäftsführer Kai Gosslar und dem Küchenplaner Herrn Meissner. Auf der sehr gut besuchten Pressekonferenz berichtete Hr. Gosslar über den Weg von der Idee bis zur Entstehung von Lecker hoch drei und über die Zielsetzungen: Der Betrieb wird ungefähr 30 neue Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schaffen. Die Arbeitslosigkeit bei dieser Zielgruppe liegt bei 12 %. Gleichzeitig ist es wichtig, den Kindern in Kitas gesundes und leckeres Essen anzubieten, da in diesem Lebensabschnitt Ernährungsgewohnheiten geprägt werden. Durch den Einsatz des Cook&Chill Verfahrens bleiben wichtige Nährstoffe erhalten, das Gemüse bleibt knackig und behält seine Farbe. Bei Lecker hoch drei hat Hygiene eine wichtige Priorität, alle Mitarbeiter müssen durch eine Hygieneschleuse. Wie hamburg work insgesamt setzt auch Lecker hoch drei auf Nachhaltigkeit. In der Küche wird z. B. sehr viel Energie verbraucht, Lecker hoch drei bezieht dafür Ökostrom.

“Probedurchlauf” in der Kita Piraten-Nest

Derzeit liefert der Betrieb ca. 200 Essen aus, zuerst in einer Art Probedurchlauf an die Kita „Piraten-Nest“ der Pestalozzi-Stiftung Hamburg. Juliane Petersen, die Leitung der Kita, berichtete: „Wir sind begeistert. Vorallem vom Cook&Chill-Verfahren, der Brokoli ist wirklich grün, die Tomatensoße ist „saulecker“. Es klappt alles gut. Die ersten Tage war Herr Masaaki Sakai bei uns und hat uns alles gezeigt“. Im Moment arbeiten 10 Mitarbeiter in „seiner“ Küche, davon 5 mit schwerer Behinderung. Nach der Sommerpause in den Kitas wird sich die Zahl der Essen auf 4.500 erhöhen, geplant sind später 6.000.

Schlüsselübergabe und Danksagung

Dann kam der große Moment der Schlüsselübergabe durch den Vermieter und Förderer BEOS. Die Ausstattung der Küche ist von vielen Institutionen und Einzelpersonen enorm gefördert worden, so z.B. von der Aktion Mensch, vom Integrationsamt der Stadt Hamburg, von Firmen wie Profitabel, Schwarz&Grantz, Hagatec, MKN und dem Kooperationspartner Bösch Boden Spies, von der Scheck-Stiftung und vom Rotary Club Blankenese, vom Freundes- und Förderverein der Pestalozzi-Stiftung Hamburg und ganz aktuell noch von Gudrun Lüdicke vom Kirchenkreis Hamburg-Ost. Sie scheidet aus dem Berufsleben aus und verzichtet auf Abschiedsgeschenke; stattdessen bittet sie um Spenden für den Betrieb und hat dafür ein Plakat gezeichnet und aufgehängt. Der größte Dank gebürt wohl unserem Schirmherrn Steffen Henssler, der über seine Sendungen insgesamt 213.000 Euro an Spenden eingesammelt hat und mit seiner Medienpräsenz sehr öffentlichkeitswirksam für Lecker hoch drei ist.

Nach der Pressekonferenz folgte das Essen. Es gab:

  • Kohlrabisticks und Radieschen mit Dipp
  • Hausgemachter Eierpfannkuchen mit Preiselbeer-Apfelmus
  • Chili sin Carne (Kidneybohnen, Mais, Karotten, Tomaten, Tofu) und Petersilienkartoffeln
  • Cremiges Quarkdessert mit Heidelbeeren

…UND ES WAR WIRKLICH „SUPERGUT“!!!

Küchenbesichtigung

Anschließend konnte die Produktionsstätte besichtigt werden. Die Führung wurde so durchgeführt, wie der normale Prozess ist: von der Warenlieferung, Warenveräumung, erste Vorbereitung der Lebensmittel, über kalte Küche, warme Küche, Schockkühler, Kühllager, Kommissionierung, Warenausgang, Spülküche. Zum Schluss noch einen Ausflug ins Trockenlager.

Es war auch für einen Außenstehenden zu erkennen, wie gut diese Küche ausgerüstet werden konnte. Dafür ist allen Spendern herzlich zu danken! Den neuen Kolleginnen und Kollegen wünsche ich viel Glück und gutes Gelingen!

Berichterstattung u.a.:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Neues-Inklusions-Projekt-Kochen-fuer-Kitas,hamj69432.html
http://www.rtlnord.de/nachrichten/dinners-fuer-kinners-fuer-besseres-kita-essen-steffen-henssler-unterstuetzt-inklusionsprojekt-in-hamburg.html

Kommentare sind geschlossen.